Rockpalast Archiv

1. Rockpalast Nacht 23.-24.Juli 1977

Last Update 19.02.2014   This Page in English !

RORY GALLAGHER

2.3.1948 - 14.6.1995 R.I.P.

Rory GallagherRory Gallagher ist allen Liebhabern guter Rockmusik in Deutschland bestens bekannt. Zuerst mit Taste später mit seiner eigenen Band hat er sich durch zahlreiche Tourneen hier ein eigenes Stammpublikum erspielt. Gallaghers größte Stärke sind Live-Konzerte. Er bringt sofort Stimmung in jede Halle. Seine Erkennungszeichen sind eine sehr abgewirtschaftet ausschauende Stratocaster (das ist eine Gitarre), ein uralter, winziger Verstärker und geradeheraus vorgetragener stark vom Blues beeinflußter Rock n Roll. Auf der Bühne variiert Gallagher. Er spielt einen akustischen Teil, er ist ein hervorragender Slide-Gitarrist und benutzt auch eine elektrische Mandoline. Alles in allem sorgt er immer garantiert dafür, daß Zuschauer und Gruppe bei den Konzerten gehörig ins Schwitzen kommen und eine gute Zeit haben. -(Offizieller-Text)

Kariertes Hemd, Jeans, Turnschuhe und die abgewetzte Stratocaster waren die Markenzeichen von Rory Gallagher. Kein anderer Musiker sollte so eng mit der Geschichte des Rockpalastes verbunden sein. Er eröffnete die 1.Rocknacht in der Grugahalle in Essen 1977. Zuvor hatte er bereits ein Rockpalast Konzert am 6.10.76 im Studio gegeben. Er war es auch, der beim 1.Open Air auf der Loreley auftrat und als Gast bei Peter Rüchel war, zu der Folge "Best of Rockpalast" zum Ende der Ära. Er war insgesamt fünf mal zu Gast im Rockpalast. Am 23.Juli 1996 fand ein Tribut - Konzert auf der Loreley zu seinen Ehren statt.

Rory Gallagher und Peter RuechelAm 2.3.1948 wurde Rory Gallagher in Ballyshannon in Irland geboren, begann als sechsjähriger mit Gitarre und stieß mit fünfzehn schon zur Semi-Profi Szene. Die erste Gruppe mit der Rory tourte war die "Fontana Show Band" die sich später "Impacts" nannte. 1965 entstand das Power Blues-Rock Trio Taste. Ab 1970 verwirklichte Gallagher Solopläne. Die Stärke seiner Live-Auftritte dokumentiert die Doppel Live LP "Irish Tour '74". Drei Jahre hintereinander wurde Gallagher in Deutschland zum populärsten Gitarristen (Musik Express) gewählt und 1972 wurde er Melody Maker's "Musician of the Year". Trends und Mode zum Trotz, ob auf oder ab, Rory Gallagher blieb sich und seiner Musik treu. Blues, Blues-Rock auch akustisch wo auch die irischen Folk Einflüsse zu hören waren. Im "10 Jahre Rockpalast" Buch ist zur Eröffnung der ersten Rocknacht zu lesen: "Rory Gallagher machte die Show in jeder Beziehung auf. Er sagte uns später, das sei sein bis dahin bester Auftritt gewesen."

Am 14.6.1995 starb Rory Gallagher im Alter von 47 Jahren an Komplikationen einer Lebertransplantation in einem Londoner Krankenhaus.

Besetzung:

Rory Gallagher - g/voc
Gerry McAvoy - b
Rod De'Ath - d
Lou Martin - keyb

Titelliste:

00  Messin' With The Kid                 (nur im Radio)
00  I Take What I Want                   (nur Im Radio)
00  A Garbage Man                        (nur im Radio)
01  Moonchild                                  (5'45'')
02  Secret Agent                               (6'05'')
03  Calling Card                               (7'10'')
04  Out On The Western Plain                   (4'30'')
05  Barley And Grape Rag                       (4'40'')
06  Tattoo'd Lady                              (5'55'')
07  Souped Up Ford                             (7'45'')
08  Bullfrog Blues                            (10'02'')
09  Bought And Sold                            (5'00'')

Diskografie:

Rory Gallagher           (1971) Polydor 2383 044
Deuce                    (1971) Polydor 2383 076
Live In Europe           (1972) Polydor 2383112
Blueprint                (1973) Polydor 2383189
Tattoo                   (1973) Polydor 2383230
Irish Tour               (1974) Polydor 2679030
Against The Grain        (1975) Chrysalis 6307563
Calling Card             (1976) Chrysalis 6307568
Photo-Finish             (1978) Chrysalis 6307620
Top Priority             (1979) Chrysalis 6307669
Stage Struck             (1980) Chrysalis 202884
Jinx                     (1982) Chrysalis 204408
Blues On 2               (1986) BBC Records
Defender                 (1987) Intercord 145101
Fresh Evidence           (1990) Intercord 145144
Edged In Blue            (1992) Intercord 84517
G-Men Bootleg Series     (1992) Strange/Castle 3 CDs
BBC Sessions             (1999) Strange Music/BMG
Lets Go To Work          (2001) Strange Music/BMG 4 CD Live Box Set
Wheels Within Wheels     (2003) BMG
Big Guns                 (2005) Sony/BMG The very best of Rory Gallagher
Live At Montreux         (2006) Eagle Rock
The Beat Club Sessions   (2010) Eagle Rock
Notes From San Francisco (2011) 2CD Box Legacy/Sony
Kickback City            (2013) Sony 3CD

Videos:

Messin' With The Kid - Live at the Cork Opera House (????) BMG 78min.
Irish Tour                                          (2001) DVD BMG
Rory Gallagher At Rockpalast                        (2004) DVD Fernseh Allianz
Rockpalast Collection                               (2005) 3 DVDs Fernseh Allianz limited Edition
Live At Montreux                                    (2006) Eagle Rock
Live at the Cork Opera House                        (2006) DVD            
Ghost Blues - The Story Of Rory Gallagher           (2010) Eagle Rock
Live At Montreux Festival 1975-94                   (2013) Soulfood CD/2DVD

Books:

Rory Gallagher - A Biographie
J.-N.Coghe ISBN 1-85635-387-7
Paperback, Mercier Press Ireland 2002

Riding Shotguns - 35 Years on tour with Rory Gallagher and Nine Below Zero
Gerry McAvoy with Pete Chrisp
2005 SPG Triumph Books, Maidstone Kent/England
ISBN 9550320-0-8 346 pages

Starporträts: Mein Leben mit Rory Gallagher (Gebundene Ausgabe) von Gerry McAvoy und Pete Chrisp
318 Seiten Verlag: Heel; Auflage: 1 (März 2007), Sprache: Deutsch, ISBN-10: 3898805697 , ISBN-13: 978-3898805698

Rory Gallagher im Internet:

DVD of this showRory Gallagher Concerts Rockpalast 1976, 1979, 1990
Rory Gallagher 1. Open Air Loreley - Rockpalast Archiv
RoryGallagher.com
Top Priority Volker Grupe
Rockpalast Rory Gallagher Tribute Loreley'96 Volker Grupe
Julian`s Rory Gallagher Page
RoryOn!!
Rory Gallagher - Irish Rocker - Best Guitarist of ALL !!!
RorysFriends.de
Bullfroggers Retreat
Rory Gallagher Tribute Page
Rory Gallagher Wikipedia DE
Rory Gallagher Wikipedia EN

Rory Gallagher DVD - The Irish Tour '74 bei Amazon bestellen!

Rory Gallagher - At Rockpalast DVD - order now at Amazon ! feat. Rockpalast shows 1976, 1977 and 1979 DVD Info

Rory Gallagher - Rockpalast Collection (3 DVDs) - order now at Amazon !  alle  Rockpalast Konzerte und Jam Sessions DVD Info

Rory Gallagher - The Complete Rockpalast Collection
2008 Wieder veröffentlicht - leicht ergänzt durch ein schönes Interview mit Rory 1976 (Interviewer: Albrecht Metzger) 3 DVD-Box: DVD Info
Rory Gallagher - Rockpalast Collection (3 DVDs) - order now at Amazon !

Umbaupause:

Interview mit Little Feat: Slide Guitar Session von Lowell George - China White

LITTLE FEAT

In Memory of Lowell George 1945-1979 and Richie Hayward 1946-2010R.I.P.

Little Feat - Paul Barrer und Lowell George"Die beste Rock 'n' Roll Band der 70er Jahre" oder "Americas Finest" sind zwei Zitate für eine Gruppe aus Los Angeles in Kalifornien: LITTLE FEAT. Diese Band wurde 1970 von Lowell George, Bill Payne, Richie Hayward und Roy Estrada gegründet. Inzwischen sind es sechs und LITTLE FEAT ist seit drei Jahren dabei, allen anderen Bands in der Weiterentwicklung der Rockmusik immer einen Schritt voraus zu sein. Das hat zwei Gründe: Der erste heißt Lowell George. Dieser Musiker hat es fertiggebracht, Songs zu schreiben, die Kopfschütteln darüber aufkommen lassen, wie es einem Menschen gelingen kann, ganz alltägliche Lebenserfahrungen, die so schwer zu beschreiben sind, in zehn Zeilen so zusammenzufassen daß es einfach stimmt. Der zweite Grund ist die Rhythmusarbeit in der Gruppe. Einfacher, guter Rhythmus ist das Wichtigste beim Rock n' Roll. Bei LITTLE FEAT wird mit jedem weiteren Anhören der Musik immer klarer, daß die Gruppe mit Schlagzeug, Bass und Perkussion aus sehr komplizierten Einzelelementen eben diesen einfachen, kraftvollen und guten Rhythmus zusammensetzt. Diese beiden Gründe machen LITTLE FEAT im Konzert zur besten Rock n' Roll-Band der 70er Jahre; es kommt einfach alles zusammen. Für die Zuschauer des ROCKPALAST-FESTIVALS wird die schwierige Entscheidung anstehen, ob jetzt einfach drauflos zugehört oder drauflos getanzt wird. - (Offizieller-Text)

Little Feat füllte als zweite Band die Grugahalle mit ihrem typischen Sound Teppich. Zuvor das legendäre Interview in der Garderobe mit der berühmten Frage zum Slide-Guitar Spiel: "Is this difficult?" Lowell George gab ein Lehrstück in Sachen Slide. China White in der Garderobe, eines der besten Stücke der Nacht.
Little Feat wurde 1969 in L.A. von Lowell George gegründet, nachdem er sich vom Zappa Umfeld getrennt hatte. Der Bandname stammt von den ironischen Bemerkungen des Mothers Drummer Black über Lowells kleinen Füße, ist aber auch ein Wortspiel (Das a anstelle des zweiten e meint beides: Füße respektive kleine Helden Tat). Das erste Album "Little Feat" , mit Gastmusiker Ry Cooder, erschien 1970 und enthielt die Urversion des bekannten Stückes "Willin", war aber wenig erfolgreich. Bei den Arbeiten an "Sailin Shoes" stieß Gitarrist, Sänger und Songschreiber Paul Barrére zu Little Feat. Die perfekte Mischung aus Blues und Boggie mit Country Einflüssen und die enorme Band Chemie sowie die Slide Guitars und Lowells tiefe Stimme ( Grizzly in Latzhose nannte ihn ein Journalist) machten Little Feat's Sound unverwechselbar. Beim Rockpalast 1977 wurde das Material des Albums "Time loves a hero" vorgestellt. 1977 schien das Jahr für Little Feat zu sein, bei ihrer US Tournee zeigten sie sich in überragender Form, die sich im 1978 erschienen Live Album "Waiting for Columbus" spiegelt. 1979 trennten sich die Feat's um Solo Projekten nachzugehen. Wenig später starb Lowell George am 29.6.1979 in Folge eines Herzanfalls.

Lowell GeorgeDie Band stellte die LP "Down on the farm" fertig um sich dann endgültig aufzulösen. Die Bandmitglieder widmeten sich Soloprojekten oder spielten in anderen Bands. (Richard Hayward bei Joan Armatrading 6.Rocknacht) 1981 wurde posthum das Album "Hoy Hoy" veröffentlicht, das sehr schöne Demos und Live Tracks bietet. Seit 1988 gibt es eine Little Feat Reunion, dazu Bill Payne: "Ich respektiere und verstehe alle, die Lowell George vermissen, aber es ist Zeit nach vorn zu schauen". Noch heute zählen Little Feat, jetzt mit Sängerin Shaun Murphy und dem zweiten Gitarristen Fred Tackett, zu den live Bands der USA.

Und noch einmal Bill Payne zum Little Feat Sound: "Die Rolling Stones erkennt man sofort - egal wer bei ihnen mitspielt, was ebenso für die eigene Band gilt, denn Little Feat könnten 'Happy Birthday' spielen und du würdest uns sofort heraushören".

"Drei Tage vor dem Konzert, um 7 Uhr morgens, standen wir in der Ankunftshalle des Kölner Flughafens und starrten auf die Rolltreppe, die die Passagiere des Fliegers aus New York transportierte. Langsam trafen alle bekannten Gesichter ein - bis auf eines. Erst nach einer endlos erscheinenden Wartezeit driftete er ganz allein herab: Lowell George war jetzt auch da." - Peter Rüchel 1977 aus Club Info 9, 01-97

Besetzung:

Paul Barrére - voc/g
Sam Clayton - perc
Lowell George - voc/g
Kenny Gradney - b
Richard Hayward - dr/voc
Bill Payne - keyb/voc

Titelliste:

01  Skin It Back                               (6'00'')
02  Fat Man In A Bathtub                       (4'25'')
03  Oh Atlanta                                 (4'05'')
04  Day At The Dog Races                       (9'30'') 
05  All That You Dream                         (5'25'')
06  Old Folks Boogie                           (4'30'')
07  Dixie Chicken                             (11'45'')
08  Tripe Face Boogie                          (6'00'')
09  Feats Don't Fail Me Now                    (6'20'')
10  Willin'                                    (4'05'')
11  Rocket In My Pocket                        (3'45'')
 

Diskografie:

Little Feat                       (1970) Warner Brothers 46072    
Sailin' Shoes                     (1972) Warner Brothers 46156   
Dixie Chicken                     (1973) Warner Brothers 46200    
Feats Don't Fail Me Now           (1974) Warner Brothers 56030    
The Last Record Album             (1975) Warner Brothers 56156    
Time Loves A Hero                 (1977) Warner Brothers 56349    
Waiting For Columbus              (1978) Warner Brothers 66075    
Down On The Farm                  (1979) Warner Brothers 56667    
Hoy-Hoy                           (1981) Warner Brothers 66100 
Let It Roll                       (1988) Warner Brothers 925750-1  
Representing the Mambo            (1989) Warner Brothers
Shake Me Up                       (1991) Morgan Creek
Ain't Had Enough Fun              (1995) Zoo/BMG 72445 110972
Live from Neon Park               (1996) Zoo
Under the Radar                   (1998) SPV/CMM 085-29242
Chinese Work Songs                (2000) SPV 71002
Hotcakes And Outtakes             (2000) Rhino 4CD's 30 Years Of Little Feat
Little Feat - Extended Versions   (2000) Hot Tomato Records
Endangered Species                (2001) Hot Tomato Records
Waiting For Columbus              (2002) WSM (2CD Deluxe Edition 10 Bonus Tracks)
Ripe Tomatos                      (2002) Hot Tomato Records
Raw Tomatos                       (2002) Hot Tomato Records
Live at the Rams Head             (2002) Hot Tomato Records
Down Upon the Swannee River       (2003) Hot Tomato Records
Kickin It At the Barn             (2003) Hot Tomato Records
Highwire Act - Live in St.Louis   (2004) Hot Tomato Records 2003
Barnstormin' Live CD: Volume 1    (2005) Hot Tomato Records
Barnstormin' Live CD: Volume 2    (2005) Hot Tomato Records
Join The Band                     (2008) Proper/Rough Trade
Ram's Head Revisited              (2011) Hot Tomato Records
Little Feat from Down Under       (2011) Hot Tomato Records - Live in Australia
40 Feat: The Hot Tomato Anthology (2011) Hot Tomato Records 3CDs
American Cutie                    (2012) inakustik
Rooster Rag                       (2012) Hot Tomato Records
Rad Gumbo                         (2014) The Complete Warner Years 1971-1990 13 CD Boxset

Lowell George: Thanks I'll Eat It Here (1979) Warner Brothers 56487
Paul Barrére: On My Own Two Feet (1983) WEA 25-0093-1 Real Lies (1984) WEA 250378-1 Live From North Cafe (2001) Hot Tomato Records - Paul Barrere and Fred Tackett
Fred Tackett: In A Town Like This (2003) Hot Tomato Records
Bill Payne: Cielo Norte (2005) Hot Tomato Records

DVD of this show

Video/DVD:

Little Feat: Rockpalast Live     (2000) Encore Music/Pioneer DVD/VHS
Highwire Act - Live in St.Louis  (2004) DVD
Sights & Sounds                  (2005) DVD by Paul Barrere & Fred Tackett
Burgers & Paradise               (2005) Little Feat & Friends in Jamaica DVD
Skin It Back: Live at Rockpalast (2009) DVD Edel      

Little Feat im Internet:

Little Feat Rockpalast Concert 1995 (incl. Jens Staugard's review of Little Feat Rockpalast concerts)

Bill Payne Message to Rockpalast Archive brought by Holger Siebert

Little Feat Net Official
Little Feat Facebook
FeatsAtFive
FeatsAtFive @facebook
Little Feat Tickets
The Official Little Feat Forum
Little Feat - Point Of Contact
Feats Management
Feat Base
Wilson and Alroy's Record Reviews - Little Feat
Little Feat myspace.com
Bill Payne Photography
Little Feat Wikipedia DE
Little Feat Wikipedia EN
Holger's DVD Review  Deutsch  -  English
 

Little Feat DVD - Skin It Back: Live at Rockpalast - order now at Amazon!     -  DVD Info

Little Feat DVD - Highwire Act: Live in St.Louis 2003 bei Amazon bestellen!

Umbaupause:

Videoeinspielung
FRANKIE MILLER'S FULL HOUSE (WDR Studio L, Köln, 03.06.1976)
Eingespielte Titel:
01. It takes a lot to laugh, it takes a Train to cry 02. Sail away 03. Hard on the Levee
Interview mit Roger McGuinn (Part 1)
Videoeinspielung
LEO KOTTKE (WDR Studio L, Köln, 01.11.1977)
Eingespielter Titel:
Eight Miles high
Interview mit Roger McGuinn (Part 2)
Videoeinspielung
TOM PETTY & THE HEARTBREAKERS (WDR Studio L, Köln, 14.06.1977)
Eingespielte Titel:
01. Fooled again 02. Strangers in the Night 03. Anything that's Rock'n'Roll

ROGER MCGUINNS THUNDERBYRD

Roger McGuinnRoger McGuinn ist Gründer der Byrds, der legendären WestCoast-Band der 60er Jahre. Er war auch der erste amerikanische-Musiker, der den elektrischen Rock 'n' Roll mit dreistimmigen Gesangsharmonien zusammenbrachte und so die Byrds zum Vorbild aller-späteren Gruppen dieser Richtung machte (z.B. David Crosby, selbst ein Byrd mit Nash Stills und Young oder die Eagles). Wenn man an Roger McGuinn denkt, fällt einem auch sofort der eigenartige Klang seiner elektrischen 12-saitigen Gitarre ein, der ihn von allen anderen unterscheidet und seine klassischen Kompositionen wie "Eight Miles High" "So You Want To Be A Rock N' Roll Star" oder "Ballad Of Easy Rider" bestimmt. Eine weitere Seite von Roger McGuinn ist seine Zusammenarbeit mit Bob Dylan. Er hat ihm mit seiner Version des "Mr. Tambourine Man' den ersten internationalen Hit verschafft und seither tauschen sich die beiden bei Plattenaufnahmen und Kompositionen regelmäßig aus. So war es auch selbstverständlich, daß McGuinn ein wichtiger Gast bei Dylan's 'Rolling Thunder Review" war, bevor er seine eigene Gruppe 'Thunderbyrd" gründete, mit der er beim ROCKPALAST-FESTIVAL spielen und für den dritten Höhepunkt der Show sorgen wird. - (Offizieller Text)

Die dritte Gruppe in dieser Nacht betreten am frühen Morgen die Bühne und spielen ein phantastisches Konzert voller Energie, alle tanzen. Der Sound der 12 String erfüllt die Halle und Rick Vitos Gitarre verlieh den Songs einen ganz neuen Drive. So frisch hatte man die "alten" Songs seit den Byrds nicht mehr gehört. Sam Clayton Perkussionist von Little Feat hielt es nicht mehr hinter der Bühne, er jammte mit den Thunderbyrds.
Roger McGuinns Geschichte ist auch die Geschichte der Byrds die er 1964 gründete. Geboren wurde er am 13.7.1942 in Chicago als James Joseph McGuinn. 1968 änderte er seinen Vornamen. Die Byrds das waren: Gene Clark (voc,perc), Mike Clark (dr), David Crosby(g,voc), Chris Hillman(b,voc) und Roger McGuinn(g,voc). Jeder kennt ihre Hits wie "Eight miles high, Mr.Spaceman oder So you want to be a Rock'n Roll Star, sowie ihre hervorragenden Dylan Interpretationen allen voran Mr.Tambourine Man. Die Byrds lösten sich 1973 auf McGuinn startete Soloprojekte und war 1975 Mitglied von Bob Dylans "Rolling Thunder Revue". 1977 stellte McGuinn mit einer LP seine formierte Gruppe Thunderbyrds vor. Nach einer erneuten Rolling Thunder Revue kam es zur Zusammenarbeit mit Gene Clark und Chris Hillmann aus der drei LP's entstanden. Seit den 80er Jahren tritt McGuinn nur noch sporadisch als Solist oder Gastmusiker z.B. mit Bob Dylan auf.

Besetzung:

Roger McGuinn - g/voc
Rick Vito - g
Greg Thomas - dr
Charlie Harrison - b/voc

Titelliste:

01  Lover Of The Bayou                         (6'30'')
02  American Girl                              (4'45'')
03  Mr. Spaceman                               (3'30'')
04  Why Baby Why/Tiffany Queen                 (4'45'')
05  Golden Loom                                (4'10'')
06  Juice Head                                 (3'40'')
07  Chestnut Mare                              (5'30'')
08  Midnight Dew                                    (?)
09  Dixie Highway  *                           (4'10'')
10  We Can Do It All Over Again                (4'05'')
11  Shoot Him                                  (5'15'')
12  Feel A Whole Lot Better                    (2'45'')
13  Turn, Turn, Turn                           (3'00'')
14  Mr. Tambourine Man                         (2'15'')
15  Eight Miles High                           (6'05'')
(* + Sam Clayton of Little Feat)

Diskografie:

Roger McGuinn                                (1973) CBS 65274    
Peace On You                                 (1974) CBS 80171    
Roger McGuinn And Band                       (1975) CBS 80877   
Cardiff Rose                                 (1976) CBS 81369    
Thunderbyrd                                  (1977) CBS 81883   
Shooting Live                                (1978) Oh Boy 1-9144 (analog zum Rockpalast Konzert)  
McGuinn, Clark & Hillman                     (1979) Capitol 064-86075  
City                                         (1980) Capitol 064-86075   
Mcguinn And HILLMAN                          (1980) Capitol 064-86237 
Back From Rio                                (1991) Arista
Roger McGuinn Live from Mars                 (1996) Hollywood Records 62090
Treasures From The Folk Den                  (2001) Hypertension/Edel Contraire 1210 HYP
Roger Mcguinn & Band.. . Plus                (2004) Bear Family Records
Thunderbyrd                                  (2005) Repertoire/SMARIS Remastert
The Folk Den Project                         (2005)
Live from Spain                              (2007)
22 Timeless Tracks from the Folk Den Project (2008)
CCD                                          (2011) April First

Mit den Byrds: (Auswahl) Mr.Tambourine Man (1965) CBS 62571 Turn ! Turn! Turn! (1966) CBS 62652 Sweetheart Of The Rodeo (1968) CBS -Embassy 31124 Ballad Of Easy Rider (1970) CBS 63795 Untitled (1970) CBS 66253 The Preflyte Sessions (2002) Sundazed The Essential Byrds (2003) Columbia Legacy/Sony Music There Is A Season (2006) Columbia 4 CDs+DVD The Byrds Live (2010)
Rick Vito: King Of Hearts (1992) Pink & Black (1998) Lucky Devils (2000) Crazy Cool (2001) Edel/Contraire 1208 HYP In Concert: Ohne Filter (2003) DVD Rattlesnake Shake (2005) Soulfood

DVD:

Live At Rockpalast            (2010) MIG Music

Roger McGuinn und Byrds Literatur:

Time Between - Die Geschichte der Byrds
Heinz Dirk Zimmermann, Star Cluster, Balve, 208 S.
ISBN 3-925005-69-2

Johnny Rogan
The Byrds - Timeless Flight Revisited
The Definitive Biography of the Byrds
London 1997 Leinen, 720 Seiten, ca. 50 Abb.

Heinz Dirk Zimmermann
Here Tonight
Die Geschichte der Byrds, der Flying Burrito Brothers...
London 1997, Leinen, Diskographie, Bibliographie, 720 S., 50 Abb.

Roger McGuinn (Byrds) im Internet:

Roger McGuinn Personal Page
Wilson & Alroy's Byrds Reviews
ByrdWatcher Tons of infos!!!
ROGER McGUINN DISCOGRAPHY ByrdWatcher
ROGER McGUINN The Solo Years: 1974-1977 ByrdWatcher
Rickenbacker Guitars
Rick Vito
Byrds Flyght
Roger McGuinn Fotos Burg Herzberg Festival 2009
Roger McGuinn Wikipedia DE
Roger McGuinn Wikipedia EN
The Byrds Wikipedia DE
The Byrds Wikipedia EN

Roger McGuinn's Thunderbyrd - West Coast Legends Vol. 4/Rockpalast - order now at Amazon!   -   DVD Info

Roger McGuinn CD - Treasures From The Folk Den - bei Amazon bestellen!

Bildarchiv zur 1.Rocknacht


Presse:

Artikel aus Sounds 09/77 zur 1.Rocknacht

Die nächste Rock-Nacht kommt bestimmt - Bravo 09/1977

Rock bis zum Morgengrauen - Musik Express 09/1977


Index            Home - Deutsch            Home - English            Kontakt            Impressum             Nach oben